Kandidatinnenvorstellung: Britt Petersen

Veröffentlicht am 07.05.2019 in Allgemein

Mein Name ist Britt Petersen, ich bin 31 Jahre alt, Juristin und lebe mit meiner Lebensgefährtin im schönen Heußweg. Vor zehn Jahren bin ich des Studiums wegen vom platten Land ins wunderschöne Eimsbüttel gezogen. Hier habe ich mich zum ersten Mal zu Hause gefühlt. Denn Eimsbüttel verbindet all die schönen Gegensätze, die ich so liebe: Grünflächen und kleine beschauliche Geschäfte in direkter Nähe zur Universität, Theatern und schicken Cafés. Ich kenne meine Nachbarn beim Namen und trotzdem kann ich in die Anonymität der Großstadt untertauchen.

Die Kombination von Gegensätzen ist es auch, die mich als Arbeiterkind dazu motiviert hat Jura zu studieren. Beides bestärkt mich in meiner Ansicht, dass eine der wichtigsten Säulen für jede Gesellschaft die Bildung ihrer Mitglieder ist. Damit meine ich nicht die Akademisierung, aber die Erziehung aller Menschen zu selbstdenkenden und mündigen Bürgern. Meine zweite Ansicht hat mich zur SPD geführt: Solidarität innerhalb einer Gesellschaft. Als lesbische Frau weiß ich, wie wichtig die Solidarisierung mit und für Minderheiten ist.

Dies führt mich zu meinen Themen, die mir auf lokaler Ebene wichtig sind: Solidarität beim Wohnungsbau, auf den Straßen zwischen Fahrradfahrern und Autofahrern und auch für zukünftige Generationen. Meine persönlichen Herzensangelegenheiten sind die Reduzierung von CO2 durch eine bewusste Ernährung und die Stärkung der Toleranz in unserer Gesellschaft. Eimsbüttel braucht noch viel mehr und bessere Fahrradwege, gerade auch im Sinne der Autofahrer. Die öffentlichen Verkehrsmittel müssen bezahlbar werden, denn Mobilität ist der Grundstein für die Teilnahme an unserer Gesellschaft und eine Möglichkeit CO2 Ausstoß zu verringern.

Eine weitere Aufgabe der Lokalpolitik sehe ich in der Bekämpfung der - zugegebenermaßen nicht ungerechtfertigten - Politikverdrossenheit. Politik muss wieder nah, erfahrbar und vor allem authentisch statt bequem sein. Deswegen sind Umweltschutz und Nachhaltigkeit für mich keine verhandelbaren Themen.

Ich freue mich über jede Stimme für die SPD!

 
 

E-Nord auf Facebook