Kandidatinnenvorstellung: Solveig Westphalen

Veröffentlicht am 07.05.2019 in Allgemein

Mein Name ist Solveig Westphalen und ich wurde 1968 in Bochum geboren. Aufgewachsen bin ich in Osnabrück, wo ich auch mein Biologie-Studium abgeschlossen habe. Im Jahre 2000 bin ich für die Arbeit als Redakteurin sehr gerne nach Hamburg gezogen. Seit 2004 lebe ich in Eimsbüttel, inzwischen in der Nachbarschaft der Apostelkirche.Den Stadtteil Eimsbüttel habe ich mir bewusst ausgesucht, da ich zentral in der Stadt wohnen wollte. Alles was man zum Leben braucht, liegt hier vor unserer Haustür. Ich mag die Mischung aus Alteingesessenen und den vielen zugezogenen Neu-Eimsbüttlern. Das Viertel ist enorm lebendig und vielfältig. Und wenn es mir doch mal zu viel Trubel wird, gönne ich mir eine Auszeit in meinem Schrebergarten.

Für mich ist es naheliegend, mich dort zu engagieren, wo ich lebe. Deshalb kandidiere ich für die Bezirksversammlung Eimsbüttel. Viele Themen, die unseren Alltag beeinflussen, werden dort behandelt und ihre Umsetzung ausgestaltet, z. B. in den Bereichen Verkehr, Grünflächen und Stadtplanung.

Politisch möchte ich mich zum Beispiel für eine sicherere und gleichberechtigte Mobilität einsetzen. Eimsbüttel soll auch weiterhin ein Viertel zum Arbeiten, Handel treiben, Wohnen und Leben bleiben – gerne noch ein bisschen lebenswerter und nachhaltiger. Ein anspruchsvolles Ziel, dass ich aber sicher mit vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in unserem Viertel teile und das letztendlich nur gemeinsam zu erreichen ist.

 
 

E-Nord auf Facebook